Women on Boards – Mehr Frauen in Aufsichtsräte

Rede von Sylvia-Yvonne Kaufmann im Plenum des Europäischen Parlaments in Straßburg am 13.01.2015.

 

Hier die Rede im Wortlaut:

Vielen Dank Herr Präsident.

fast die Hälfte der arbeitenden Bevölkerung sind Frauen. In Europas Chefetagen sind sie aber weit unterdurchschnittlich vertreten. Hinzu kommt: Im EU-Durchschnitt verdienen Frauen auch deutlich weniger als Männer. Und das obwohl sie so gut ausgebildet sind wie nie zuvor. Dies ist einfach nicht länger hinnehmbar.

Über diese deprimierenden Zahlen und Statistiken zum Thema Chancengerechtigkeit der Geschlechter ist wieder und wieder lang und breit diskutiert worden! Es ist aber mehr als überfällig, dass sich endlich etwas ändert. Deswegen hat das Europäische Parlament gehandelt, deswegen hat es bereits im Jahr 2013 einen ambitionierten und ausgewogenen Gesetzestext verabschiedet. Es hat ein klares Zeichen an die Unternehmen gesandt und natürlich haben wir erwartet, dass sich endlich auch die Regierungen der Mitgliedstaaten bewegen.

Doch was ist inzwischen passiert? Nichts. Gar nichts. Das, liebe Kolleginnen und Kollegen, ist schlichtweg inakzeptabel. Wir müssen uns in Europa endlich daran machen, unsere EU-Grundrechtecharta ernst zu nehmen.

Artikel 23 besagt, dass die Gleichheit von Frauen und Männern in allen Bereichen, einschließlich der Beschäftigung, der Arbeit und des Arbeitsentgelts, sicherzustellen ist. Der Grundsatz der Gleichheit – so heißt es dort – steht der Beibehaltung oder der Einführung spezifischer Vergünstigungen für das unterrepräsentierte Geschlecht nicht entgegen.

In diesem Sinne fordere ich insbesondere die lettische Ratspräsidentschaft auf, die Blockadehaltung des Rates zu beenden. Lettland geht doch schon mit gutem Beispiel voran: Das Land hat mit 31 % den höchsten Anteil von Frauen in Aufsichtsräten aller EU-Staaten.