Juncker schlägt Personaltableau und Zuständigkeiten für kommende EU-Kommission vor

P026111000102-649225

Anfang September hat das Europäische Parlament seinen Betrieb nach der Sommerpause wieder voll aufgenommen. Nachdem der kommende Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker letzte Woche sein geplantes Personaltableau inklusive Zuständigkeiten bekannt gegeben hat, wird das Europäische Parlament schon bald mit den Anhörungen der Kommissaranwärter beginnen. Die thematisch zuständigen Ausschüsse im Europäischen Parlament werden die Bewerber um die Kommissarsposten auf Herz und Nieren prüfen. Ende Oktober entscheidet dann das Plenum des Europäischen Parlaments, ob es dem Personalvorschlag von Jean-Claude Juncker zustimmen kann und wählt somit die künftigen EU-Kommissare, die ihre Arbeit am 1. November dieses Jahres aufnehmen sollen.

Juncker hat auch bekanntgegeben, die Struktur der EU-Kommission grundlegend reformieren zu wollen. So wird sein Kollegium der Kommissare sieben Vizepräsidenten haben. Neben der Hohen Vertreterin der Union für Außen- und Sicherheitspolitik, der italienischen Sozialdemokratin Federica Mogherini, sechs weitere Vizepräsidenten, die ein Projektteam von verschiedenen Kommissaren leiten. Das bisherige Nebeneinander von autonom arbeitenden Kommissaren soll so besser koordiniert werden.

Die für meine Ausschüsse thematisch zuständigen vorgeschlagenen Kommissare sind:

– Der Niederländer Frans Timmermanns, 1. Vizepräsident der Kommission, unter anderem zuständig für Rechtsstaatlichkeit und die EU-Grundrechtecharta

– Věra Jourová aus der Tschechischen Republik, unter anderem zuständig für Verbraucherschutz und Gleichberechtigung

– Der Grieche Dimitris Avramopoulos, zuständig für Migration und innere Angelegenheiten

Einen Überblick über das gesamte von Jean-Claude Juncker vorgeschlagene Personaltableau und die geplanten Neuerungen finden Sie hier: http://europa.eu/rapid/press-release_IP-14-984_de.htm